Dresden
Technology Portal

 
Your access to research infrastructure and know-how
de|en

Chair of Mechanics of Materials and Failure Analysis (Professorship)

Parent Units:
Technische Universität Dresden (TUD)
Fraunhofer Institute for Material and Beam Technology (IWS)
German name: "Professur für Werkstoffmechanik und Schadensfallanalyse".

Contact

web: https://tu-dresden.de/ing/maschinenwesen/ifww/wpc
email: e-mail
phone: +49 351 463 33332
fax: +49 351 463 37129
postal address: Technische Universität Dresden (TUD) / Fraunhofer Institute for Material and Beam Technology (IWS), Chair of Mechanics of Materials and Failure Analysis, 01062 Dresden, Germany
office address: Technische Universität Dresden (TUD) / Fraunhofer Institute for Material and Beam Technology (IWS), Chair of Mechanics of Materials and Failure Analysis, Helmholtzstr. 7 (Berndt-Bau, Zimmer 203), 01069 Dresden, Germany
partner: Technische Universität Dresden
partner: Fraunhofer Institute for Material and Beam Technology

Expertise

Der Schwerpunkt der Forschungsaktivitäten der Professur liegt im Bereich der Aufklärung von Struktur-Eigenschaftskorrelationen von Konstruktionswerkstoffen und Bauteilen. In Forschung und Lehre wird sowohl der Aufbau eines Werkstoffs, der Einfluss fertigungstechnischer Prozesse bis hin zum Einfluss der Belastungssituation unter Einsatzbedingungen betrachtet. Eines der zentralen Themen der Professur ist die experimentelle und simulationsgestützte Aufklärung von Mechanismen der Werkstoffermüdung.

 

Forschungsfelder

Einer der Forschungsschwerpunkte der Professur Werkstoffmechanik und Schadensfallanalyse stellt die Aufklärung von Schädigungsmechanismen infolge einer zyklischen mechanischen Beanspruchung dar. Werkstoffermüdung ist bis heute ein Phänomen, das immer wieder zum frühzeitigen Ausfall von Bauteilen und Strukturen führt und zum Teil katastrophale Schadensfälle zur Folge hat. Eine ausreichende Schwingfestigkeit spielt bei verschiedensten Anwendungen eine Rolle, von Antriebskomponenten im Automobil- und … (Windenergie, medizinische Implantate, Turbinen etc.)

Im Fokus stehen hierbei sowohl die Charakterisierung grundlegender Phänomene, wie beispielsweise das sehr langsame Risswachstum bei einer Beanspruchung im Schwellwertbereich und der Wechselwirkung der Rissfront mit mikrostrukturellen Merkmalsgrößen  als auch die Untersuchung zum Einfluss verschiedener Fertigungsprozesse auf die Schwingfestigkeit. Eine Erweiterung der Aktivitäten auf dem Gebiet der Werkstoffermüdung auf die Gruppe der FKV mit Blick auf die Luftfahrtanwendung wird derzeit im Rahmen eines erfolgreich eingeworbenen ERA-Net: Verbundprojekts vorangetrieben.

In der mechanischen Prüfung liegt der Fokus in der Regel entweder auf der Ermittlung von Werkstoffkennzahlen oder der labortechnischen Abbildung von betriebsnahen Beanspruchungsszenarien zur Vorhersage der Bauteil-/ bzw. Systemzuverlässigkeit.

instruments

View instruments (4)

Affiliations

Parent Units

name type actions
Competence Materials Characterization and Testing Division view
Institute of Materials Science (IfWW) Institute view

Last Update

Last updated at: 2018-11-19 10:47 CET